30 Jahre – unser Landschaftspflegeverband feiert Geburtstag

30 Jahre Landschaftspflegeverband „Zschopau-/Flöhatal“ e.V.

Am 12.11.2021 feierte unser Landschaftspflegeverband seinen 30. Geburtstag. Dies war für uns ein Anlass, um innezuhalten und zurückzublicken auf schöne und auch schwierige Momente unserer Arbeit, auf Projekte, die wir in dieser Zeit umsetzen durften. Wir erinnern uns an die Menschen, die diesen Verband in einer Zeit voller Umbrüche gegründet haben, an engagierte Menschen, die in der Zeit des gesellschaftlichen Wandels den Blick für Natur, Landschaft und Umwelt nicht aus den Augen verloren haben.





Von Beginn an war es ein Grundprinzip unseres Verbandes, alle Beteiligten aus den Bereichen Naturschutz, Landwirtschaft und Kommunalpolitik hinter einer Projektidee zu vereinigen und bereits im Vorfeld Konsens zu erzielen. In unserem Landschaftspflegeverband sind Kommunen, Vereine und Privatpersonen gleichberechtigte Mitglieder. Diese Konstellation schafft Vertrauen und führte u.a. dazu, dass der damalige Landkreis Mittlerer Erzgebirgskreis bereits im Jahr 1998 seine wertvollsten Biotopflächen an unseren Verband zur Pflege übergab.


Einige Zahlen sollen unseren Beitrag für den Erhalt und die Entwicklung unserer Kulturlandschaft in unserem Wirkungsgebiet, dem Altlandkreis Mittlerer Erzgebirgskreis, verdeutlichen:
• Heckenneuanlagen – ca. 31.5 km mit einer Fläche von 14,3 ha
• Hecken- und Steinrückenpflege – 94 km mit einer Fläche von 61,0 ha
• Erstaufforstung – 3.200 m²
• Pflanzung von Obstgehölzen – rund 500 St.
• Biotoppflege von wertvollen Berg-Frisch- und Nasswiesen sowie Borstgrasrasen – ca. 50 ha jährlich


Doch nicht nur die praktischen Naturschutzmaßnahmen spielen eine große Rolle in der Vereinsarbeit, auch Aspekte der Öffentlichkeitsarbeit, der Umweltbildung und des Wissenstransfers sind für uns von großer Bedeutung.
Großen Raum in unserer Arbeit nimmt die Naturschutzberatung für Landnutzer ein. Hier beraten wir Landwirte und andere Flächennutzer zu Schutzzielen und Anforderungen des Naturschutzes auf den landwirtschaftlichen Flächen sowie zu möglichen Fördermaßnahmen.


Seit dem Jahr 2000 ist mit dem Aufbau unseres Natur- und Lehrgartens an der Naturschutzstation Pobershau ein attraktiver Anziehungspunkt für interessierte Bürger der Region, Schulklassen und Touristen geschaffen worden. Heilpflanzenpfad, Bauerngarten, Streuobstwiese, unsere Bienen und Uhus locken zu jeder Jahreszeit viele Besucher in das Areal.


Das LEADER-Projekt „Lebensinseln – mehr Natur im Siedlungsgrün“ beinhaltet eine Informations- und Öffentlichkeitskampagne zum Insektenschutz und wendet sich an Kommunen, Verbände, Firmen und Privatpersonen.
Zahlreiche Veranstaltungen wurden in den drei Jahrzehnten unseres Bestehens organisiert – seien es die Naturmärkte, die seit 1996 regelmäßig zur Stärkung der regionalen Direktvermarktung veranstaltet werden, Bergwiesenfeste, Gärtner- und Bienentag, Apfelsortenausstellungen und -bestimmungen oder Obstbaumschnittseminare. Mit all diesen Aktionen möchten wir das Bewusstsein der Besucher für die Belange des Schutzes und der Bewahrung der vielfältigen Natur in unserer schönen Heimat Erzgebirge schärfen.


Heute können wir voller Stolz auf das Erreichte zurückblicken. Doch wir dürfen an dieser Stelle auch nicht vergessen, dass es durchaus auch schwierige Zeiten gab, in denen die Existenz unseres Verbandes auf dem Spiel stand. Als Verband, der sich größtenteils über Projekte finanziert, ist man den Mechanismen der EU-Förderung ausgeliefert. Ausufernde Bürokratie, lange Bearbeitungszeiten von Förderanträgen in den Behörden, Vorfinanzierung von Projekten über lange Zeiträume und „Förderlöcher“ im Übergangszeitraum von zwei Förderperioden beschwören in regelmäßigen Abständen Untergangsszenarien hervor. Es ist nur dem Engagement der Beschäftigten und des Vorstandes unseres Landschaftspflegeverbandes zu verdanken, dass wir auch die schlechten Zeiten gemeinsam überstanden haben. Der Preis dafür war hoch und musste mit Lohnverzicht, Kurzarbeit und Investitionsstau erkauft werden.


Wagen wir noch einen Blick in die Zukunft, die uns vor neue Herausforderungen stellen wird. Auswirkungen des Klimawandels auf Flora und Fauna, Ausbau erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Sicherung von Grundlasten, zunehmende Unwetterereignisse, Digitalisierung und Fachkräftemangel sind nur einige Themen, die uns künftig auch als Verein beschäftigen werden und die wir gemeinsam meistern müssen, um auch für die nächsten Jahre unsere Kulturlandschaft zu erhalten und zu entwickeln.


Zum Schluss möchten wir allen danken, die uns auf unserem 30-jährigen Weg unterstützt und begleitet haben und dies hoffentlich auch weiterhin tun werden.

Vorstand und Geschäftsführung des Landschaftspflegeverbandes „Zschopau-/Flöhatal“ e.V.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen